Andrea Ludolph Förderpreis 2018

Die Tourette Gesellschaft Deutschland e. V. (TGD) schreibt zum zweiten Mal den Andrea-Ludolph-Förderpreis aus. Dieser Preis wird für besondere wissenschaftliche Leistungen in der klinischen und grundlagenwissenschaftlichen Forschung zu Tic-Störungen/ Tourette Syndrom verliehen.


Die TGD als Stifter des Preises ehrt damit das Lebenswerk der 2015 verstorbenen Kinder- und Jugendpsychiaterin und -psychotherapeutin Andrea Ludolph. Frau Ludolph war Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der TGD, war unter den Gründungsmitgliedern der „European Society for the Study of Tourette Syndrome“ (ESSTS) und hat sich immer für die Idee einer europäischen Forschungsgemeinschaft und damit für das von der EU geförderte Projekt „Tourette Syndrome Eurotrain“ engagiert. In diesem Zusammenhang lag ihr auch immer die Förderung junger WissenschaftlerInnen sehr am Herzen.

Zur Ausschreibung

Preisträgerin 2016

Dr. rer.nat. Valerie Brandt für Ihre Arbeit

Zusammenspiel von motorischen und sensorischen Komponenten beim Tourette-Syndrom