Untersuchung zum Vorgefühl von Tics bei Patienten mit Gilles de la Tourette-Syndrom

Die bundesweit größte Tic-Ambulanz sucht Studienteilnehmer
Hiermit möchten wir Sie auf eine Studie, die aktuell in der Tourette-Sprechstunde an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) durchgeführt wird, aufmerksam machen.
Im Rahmen dieser Studie soll das Vorgefühl vor Tics bei Patienten mit Tourette-Syndrom (TS) und anderen chronischen primären Tic-Störungen untersucht werden. Das Vorgefühl scheint für die Tic-Entstehung von entscheidender Bedeutung zu sein. Es wird diskutiert, ob das Vorgefühl das Kernsymptom der Erkrankung darstellt und die Tics lediglich als Reaktion auf das Vorgefühl zu verstehen sind, um dieses zu vermindern. Diese Studie wurde entwickelt, um weitere Erkenntnisse zum Vorgefühl vor Tics zu gewinnen.
Für diese Studie suchen wir Personen, bei denen die Diagnose eines Tourette-Syndroms oder einer anderen chronischen Tic-Störung (etwa eine chronische motorische Tic-Störung) ärztlicherseits eindeutig gestellt wurde. Teilnehmen kann jeder ab einem Alter von 18 Jahren.
Die Teilnahme erfolgt online, ist anonym und dauert einmalig circa 45 Minuten. Eine Anreise nach Hannover ist für die Studienteilnahme nicht notwendig.
Jeder Studienteilnehmer, der den Online-Fragebogen vollständig ausfüllt, erhält eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25€ in Form eines Amazon-Gutscheines.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an dieser Studie teilnehmen!
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
E-Mail: jana.essing@stud.mh-hannover.de
Telefon: (0511) 532-5527

direkter Link zur Studie hier

Flyer zur Studie hier

Poster zur Studie hier