Studienübersicht Lübeck

TEC for Tic:

Bild für Studienaufruf LuebeckDie Studie untersucht die Fragestellung, ob und in welchem Ausmaß die Informationsverarbeitungsprozesse bei Menschen mit Gilles de la Tourette Syndrom verändert sind. Hierbei werden an einem Computerbildschirm verschiedene Aufgaben bearbeitet. Währenddessen werden die Hirnströme (Elektroenzephalogramm; EEG) abgeleitet und ein Video aufgezeichnet. Die Studie findet in Lübeck statt. Insgesamt dauert die Messung ca. 3,5 Stunden. Auf Basis der so gewonnenen Daten können Aussagen über mögliche Veränderungen von kognitiven (geistigen) Informationsverarbeitungsprozessen bei Menschen mit Gilles de la Tourette Syndrom, sowie über Planung und Ablauf von motorischen Reaktionen getroffen werden.

Einschlusskriterien:

»  18. LJ
»  Tourette-Syndrom

SMA Studie:
Ziel dieser Studie ist ein besseres Verständnis der grundlegenden Plastizität im Gehirn beim Gilles de la Tourette Syndrom. Es soll das Zusammenspiel verschiedener Gehirnregionen nach Magnetstimulation am Kopf untersucht werden. Mit Magnetspulen werden elektrische Reize induziert, die an den Handmuskeln abgeleitet werden. Hierbei soll geklärt werden, inwieweit transkranielle Magnetstimulation (TMS) die Erregbarkeit dieser Gehirnabschnitte beeinflusst. Diese Messung dauert ca. 2,5 Stunden. Vor Durchführung der TMS-Messung wird eine kurze MRT-Aufnahme von ca. 10 min. erfolgen. Die Studie findet in Lübeck statt.

Einschlusskriterien:

»  18. LJ
»  Tourette-Syndrom

Ausschlusskriterien:

» MRT-Kontraindikationen (Herzschrittmacher, metallische Gegenstände im Körper, Platzangst, etc.),
» epileptische Anfälle in der Eigen- oder Familienanamnese
»  starke Schulter- oder Kopftics

EMTICS

Es handelt sich um eine europaweite Studie zur Genetik und zu Einflussfaktoren der Entwicklung von Tic-Störungen. In dieser Studie soll die Beteiligung von bakteriellen Entzündungen im Bereich des Rachens mit einem Erreger namens Streptokokken, von verschiedenen Genen, immunologischen und anderen umweltbedingten Einflussfaktoren (z.B. Stress) bei der Entwicklung von Tic-Störungen intensiv untersucht werden.

Zu Beginn der Studienteilnahme und danach alle 4 Monate bitten wir die Eltern und Ihr Kind ein Fragebogenheft auszufüllen, welches neben demographischen Daten u.a. Symptome einer Aufmerksamkeits- Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder einer Zwangsstörung sowie das persönliche Stresslevel erhebt. Ein Studienarzt bestätigt, dass bei Ihrem Kind bisher keine Symptome einer Tic- oder Zwangsstörung vorliegen.
Zudem werden wir Ihrem Kind bei der ersten Visite 5ml Blut für genetische Analysen, 12 ml Blut für immunologische Analysen und bei Kindern, deren Gewicht >20kg beträgt, zusätzlich 24ml Blut für die Analyse von zellulären Immunantworten entnehmen. Des Weiteren bitten wir die Patienten zur Abgabe eines Rachenabstriches (zur Bestimmung des Streptokokken-Träger-Status) und einiger Haare (zur Bestimmung des Kortisol-Stress-Niveaus) abnehmen.
Bei den folgenden alle 4 Monate stattfindenden  Visiten werden wir 2 ml Blut und eine Haarprobe abnehmen. Der Rachenabstrich erfolgt nur einmal jährlich.
Bei der letzten Visite nach 16 Monaten bis 3 Jahren werden 12 ml Blut abgenommen, während die restlichen Untersuchungen wie üblich verlaufen (Fragebögen, Rachenabstrich und Haarprobe).
Die Eltern werden gebeten, ein wöchentliches Tagebuch zu führen, welches in weniger als 10 min. ausgefüllt werden kann. Dieses zielt auf die Beobachtung von gesundheitlichen Veränderungen ab und möchte v.a. mögliche  bakterielle Rachenentzündungen sowie das Neuauftreten von Tics /Zwängen erfassen. In einem Gespräch während der ersten Visite werden Ihnen mögliche Symptome einer Infektion mit dem bakteriellen Erreger namens Streptokokken, die v.a. den Rachenraum befallen, sowie mögliche Symptome einer Tic-/Zwangsstörung genauer erläutert.
Zwischen den regulären Visiten werden wir Sie in einem Abstand von 4 Monaten zu individuell vereinbarten Zeitpunkten telefonisch kontaktieren und Sie nach eventuell bei Ihrem Kind aufgetretenen Symptomen (Tics oder Zwänge) oder kürzlich erfolgten Infektionen (v.a. Rachenentzündung) befragen.

Einschlusskriterien:

ONSET-Studie

  • Kinder im Alter zwischen 3-10 Jahren, männlich oder weiblich
  •  Bei mindestens 1 Angehörigen ersten Grades liegt ein Tourette-Syndrom oder eine andere chronische Tic-Störung nach DSM-IV-TR-Kriterien (American Psychiatric Association) vor
  • Die Studienteilnahme ist freiwillig
  • Kinder (ab 12 Jahren) und Eltern müssen vor Einschluss in die Studie schriftlich ihr Einverständnis geben, Kinder < 12 Jahre geben mündlich ihr Einverständnis

COURSE-Studie

  • Kinder im Alter zwischen 3-16 Jahren, männlich oder weiblich
  • Diagnose eines Tourette-Syndroms oder einer anderen chronischen Tic-Störung nach DSM-IV-TR-Kriterien (American Psychiatric Association)
  • Die Studienteilnahme ist freiwillig
  • Kinder (ab 12 Jahren) und Eltern müssen vor Einschluss in die Studie schriftlich ihr Einverständnis geben, Kinder <12 Jahre geben mündlich ihr Einverständnis

Ausschlusskriterien

Eine Studienteilnahme ist nicht möglich, wenn EINES der folgenden Kriterien zutrifft:
ONSET-Studie

  • Vorhandensein von Tics
  • Vorhandensein von Zwangsgedanken oder Zwangshandlungen
  • Schwere medizinische Erkrankungen
  • Kinder, die 1 Monat vor Studienbeginn mit Antibiotika behandelt wurden
  • Kinder und/oder Eltern, die nicht fähig sind, das Studienprotokoll zu verstehen bzw. sich daran zu halten.

COURSE-Studie

  • Schwere medizinische Erkrankungen
  • Kinder, die 1 Monat vor Studienbeginn mit Antibiotika behandelt wurden
  • Kinder und/oder Eltern, die nicht fähig sind, das Studienprotokoll zu verstehen bzw. sich daran zu halten.

Die Einnahme von psychotropen Medikamenten stellt kein Ausschlusskriterium dar. Alle während der Studie eingenommen Medikamente werden dokumentiert.

Wenn Sie Interesse haben an einer dieser Studie teilzunehmen wenden Sie sich bitte an:

Universität zu Lübeck
Institut für Neurogenetik

Tel: +49-451-2903422
Fax: +49-451-2903423
Maria-Goeppert-Str. 1
23562 Lübeck