Herr Prof. Dr. Veit Rössner

Herr Prof. Dr. Veit Rössner

Herr Prof. Dr. Veit Rössner

Lebenslauf Prof. Dr. V. Rößner

 

  • 1993-2000 Medizinstudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
  • 2000 Dissertation zum Thema „Delusional Misidentification Syndromes“
  • 2000 Arzt im Praktikum in der Abteilung für Kinder- und  Jugendpsychiatrie/Psychotherapie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen (Direktor: Prof. Dr. med. Castell)
  • 2001-2003 Wissenschaftlicher Assistent an der Klinik mit Poliklinik für Psychiatrie/Psychotherapie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen (Direktor: Prof. Dr. med. Kornhuber)
  • 2003-2005 Wissenschaftlicher Assistent der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie der Georg-August-Universität Göttingen (Direktor: Prof. Dr. med. Rothenberger)
  • 2005-2006 Funktionsoberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie der Georg-August-Universität Göttingen (Direktor: Prof. Dr. med. Rothenberger)
  • 2006 Anerkennung als Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie
  • 2006-2009 Leitender Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie der Georg-August-Universität Göttingen (Direktor: Prof. Dr. med. Rothenberger)
  • 2008 Habilitation zum Thema „Co-existence of chronic tic disorders (CTD) and attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD) – new insights from a psychopathological and neuropsychological perspective“; Venia legendi für das Fach Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie und Ernennung zum Privatdozenten
  • 2009 Berufung und Ernennung zum Professor für Kinder- und Jugendpsychiatrie;
  • 2009 Ärztlicher Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden

 

Wissenschaftliche Preise und Auszeichungen

Wissenschaftspreis der Tourette Gesellschaft Deutschland (2007)

Berufspolitische und wissenschaftliche Engagements

Mitgliedschaften in Editorial Boards: „European Child and Adolescent Psychiatry“, „Neuropsychiatrie“ (ÖGKJP), „Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie“, „Behavioural Neurology“, „Scientific Reports“, „The Scientific World Journal“, „Psychiatry Journal“, „Hindawi“

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie (DGKJP), seit März 2013 im Vorstand

European Network of Research on Hyperkinetic Disorders (EUNETHYDIS)

Tourette Gesellschaft Deutschland (wissenschaftlicher Beirat)

European Society for Study of Tourette Syndrome (ESSTS)

Tourette Syndrome Association USA

Kompetenznetz Therapeutisches Drug Monitoring Kinder- und Jugendpsychiatrie

ECNP Networks Initiative

Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen (Wissenschaftlicher Beirat)