Herr Prof. Dr. Alexander Münchau

Herr Prof. Dr. Alexander Münchau

Herr Prof. Dr. Alexander Münchau

Schul- und Hochschulausbildung inkl. (voraussichtlichem) Datum der Promotion und ggf. Habilitation

1971-1976 – GrundschuleMeckenheim
1976-1985 – Klaus-Groth-Schule Neumünster (Allg. Hochschulreife)
1987-1993 – Studium der Humanmedizin an der Freien Universität Berlin und der Universität Hamburg, Gesamtnote: 1
1995 – Promotion; Abteilung für Neuropathologie, Universität Hamburg (magna cum laude); Prof. Dr.mult.Stavrou
2002 – Habilitation im FachNeurologie, Universität Hamburg
2008 – Ernennung zum außerplanmäßigen Professor

Klinische und wissenschaftliche Tätigkeit seit Abschluss des Studiums

1994-1998 – Facharztausbildung in der Neurologischen Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses St. Georg in Hamburg(Prof. Dr.Vogel)
1998 bis 2001 Research Fellow von Prof.Quinn, Prof.Bhatia,   Prof.Marsden, Prof. Trimble, Prof.Rothwellund Prof. Robertson,InstituteofNeurology, Queen Square, London, UK
2001-2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in derKlinik für NeurologiedesUKE in Hamburg (Prof. Dr.Weiller)
2003-2013 – Oberarzt in derKlinik für NeurologiedesUKE
2005-2006 – Leitender Oberarzt in derKlinik für NeurologiedesUKE(Kommissarischer Direktor: Prof. Dr.Liepert)
2006-2009 – Leitender Oberarzt und Stellvertreter des Klinikdirektorsin der Klinik für Neurologie des UKE(Direktor: Prof. Dr.Gerloff)
2009-2013 – Stellvertreter des Klinikdirektorsin der Klinik für Neurologie(Direktor: Prof. Dr.Gerloff)
SeitApril2013 W3-StiftungsprofessurBewegungsstörungen und Neuropsychiatriebei Kindern und ErwachsenenimInstitut für Neurogenetik Universität zu Lübeck

Tätigkeiten außerhalb der Wissenschaft
1985-1987 – Zivildienst im Evangelischen Krankenhaus derAlsterdorferAnstalten inHamburg

Zusätzliche Angaben
Vorstandstätigkeit
Mitglied des wissenschaftlicher Beirat derTouretteGesellschaftDeutschland (seit 2006)
Vorstandsvorsitzender des Vereins N.E.MO. (seit 2007)
Kunst- Performance Kollektiv „Agentur für Überschüsse“ (seit 2010)
Sprecher des Lübecker Zentrums für Seltene Erkrankungen (seit Mai 2013)
Vorsitzender des gemeinsamen Habilitationsausschusses der Universität zu Lübeck

Stipendien,Forschungsförderung(Auswahl)
1998-1999Einjähriges Stipendium der Ernst Jung-Stiftung für Wissenschaft und
Forschung in Hamburg
1999-2000EinjährigesStipendiumvomInstitute of Neurology, Queen Square, London,für
einFellowship in ClinicalNeurology and Neurophysiology
2000-2002Zweijähriges Stipendium der Gilles de laTouretteSyndromeAssociation(USA)
für eine Studie über repetitive Magnetstimulation beiTourettePatienten
2003-20060Verbundprojekt „Multimodal investigation offunctional interactions and
plasticity inthe  neural networklinkingaction observationand execution: a
combined functional MRI, MEG and TMS approach(Volkswagenstiftung)
2006-2009Sachbeihilfe der DFG für das Projekt „Multimodal investigationofneuronal
circuitsinvolvedinexecutionandinhibitionofselfdeterminedandexternally
guidedmovementsinTourettesyndrome“ (DFG MU 1692/2-1 und 2-2)
2010-2014Sachbeihilfe der DFGfür das Projekt „Intentionalinhibitionandself-controlin
Tourettesyndrome“(DFG MU 1692/3-1)
2011-2015Teilprojekt “Connectivityandplasticityincorticalmotornetworksin Parkingene
associatedparkinsonismanddoparesponsivedystonia” im Rahmen des
SFB 936“Multi-Site Communication intheBrain”

Die 5 wichtigsten Publikationen
Münchau A, Schrag A , Chuang C, McKinnan C, Bhatia KP, Quinn NP, Rothwell JC. Arm tremor in cervical dystonia differs from essential tremor and can be classified by onset age and spread of symptoms. Brain 2001;124:1765-1776.
Münchau A, Bloem BR, Irlbacher K, Trimble MR, Rothwell JC. Functional connectivity of human premotor and motor cortex explored with repetitive transcranial magnetic stimulation. J Neurosci 2002;22:554-61.
Bäumer T, Lange R, Liepert J, Weiller C, Siebner H, Rothwell JC, Münchau A. Repeated premotor rTMS leads to
cumulative plastic changes of motor cortex excitability in humans. NeuroImage 2003;20:550-60.
Thomalla G, Siebner HR, Jonas M, Bäumer T, Biermann-Ruben K, Hummel F, Gerloff C, Müller-Vahl K, Schnitzler A, Orth M, Münchau A. Structural changes in the somatosensory system correlates with tic severity in Gilles de la Tourette syndrome. Brain 2009;132:765-777.
Thomalla G, Jonas M, Bäumer T, Siebner HR, Biermann-Ruben K, Ganos C, Orth M, Hummel FC, Gerloff C, Müller-Vahl K, Schnitzler A, Münchau A. Cost of control – decreased motor cortex engagement during a Go/NoGo task in Tourette syndrome. Brain 2014;137:122-136.